FSV 06 Kölleda e.V.

1.Männer : Spielbericht 11teamsports Landesklasse St. 2, 25.ST (2018/2019)

FSV 06 Kölleda   SC Großengottern
FSV 06 Kölleda 5 : 3 SC Großengottern
(1 : 2)
1.Männer   ::   11teamsports Landesklasse St. 2   ::   25.ST   ::   12.05.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Thomas Bendleb, Jozsef Patalenszki, Martin Schaar

Assists

2x Matè Varga, Peter Bota, Max Paul Pollmächer, Jozsef Patalenszki

Gelbe Karten

Matthias Nieschler, Christian Matthias, Jozsef Patalenszki

Zuschauer

35

Torfolge

1:0 (11.min) - Jozsef Patalenszki (Peter Bota)
1:1 (13.min) - SC Großengottern
1:2 (22.min) - SC Großengottern per Kopfball
2:2 (50.min) - Thomas Bendleb (Matè Varga)
3:2 (62.min) - SC Großengottern (Eigentor) (Matè Varga)
4:2 (78.min) - Martin Schaar (Max Paul Pollmächer)
5:2 (83.min) - Thomas Bendleb (Jozsef Patalenszki)
5:3 (89.min) - SC Großengottern

FSV 06 sendet Lebenszeichen

Nach dem am Ende etwas unglücklichen Remis gegen Eintracht Sondershausen II am Freitag setzten die FSV-Jungs mit dem 5:3-Heimsieg gegen den starken Aufsteiger aus Großengottern ein weiteres Lebens- und Achtungszeichen und beendeten damit gleichzeitig eine Durststrecke von sieben Partien, in denen kein Sieg gelang.

Die Partie begann furios. Bereits in der 7. Spielminute flog Gästekeeper Lukas Götz nach Handspiel außerhalb des Strafraumes vom Platz. Kurz darauf gingen der FSV 06 durch Jozsef Patalenszki, der einen guten Paß von Peter Bota vollendete, in Führung (11.). Doch schon zwei Minuten erzielte Großengottern den Ausgleich, als die FSV-Defensive den Ball bereits im Toraus wähnte. Und damit noch nicht genug, drehten die dezimierten Gäste in Minute 22 das Spiel und stellten auf 1:2. Bis zum Pausenpfiff kamen die Hausherren noch zu Möglichkeiten durch Peter Bota (25.), dessen Schuß knapp vorbeiging, und zwei Freistößen von Matè Varga, die aber nichts einbrachten (38./45.).

In Hälfte zwei waren die FSV-Jungs nach Umstellung eindeutig besser im Spiel und erzielten nach 50 Minuten nach starker Vorarbeit von Matè Varga durch Thomas Bendleb den Ausgleich. Nach dem Thomas Bendleb und Max Pollmächer zwei gute Gelegenheiten nicht nutzen konnten (56./58.) und die Gäste einen indirekten Freistoß im Kölledaer 16er nicht in Zählbares umwandeln konnten, erzwangen die FSV-Jungs in Person von Matè Varga durch ein Eigentor von Tim Stedefeld die erneute Führung (62.). Und diesmal hatte diese Führung nicht nur Bestand, sondern wurde durch Martin Schaar, der die starke Vorarbeit von Thomas Bendleb und Max Pollmächer nutzen konnte (78.) und Thomas Bendleb, der einen feinen Pass von Jozsef Patalenszki in die Schnittstelle in die Maschen jagte (83.), ausgebaut. Davor hätten bereits Thomas Bendleb (65.) und Martin Schaar (77.) nach Eckbällen für Jubel sorgen können. Trotzdem deutete sich nach dem fünften FSV-Tor der erste Sieg seit Mitte März an, auch wenn die Gäste kurz vor Ultimo noch auf 5:3 verkürzen konnten (89.). 

Fazit: Ein Sieg, den sich die FSV-Jungs mehr als verdient haben, weil sie mit Moral und Leidenschaft auf dem Platz standen und sich mit Kopf-oben-Mentalität und hohem Einsatz das Glück der Tüchtigen verdienten. Nächsten Samstag steht dann das Kreisderby beim FSV Sömmerda auf dem Programm und wollen die FSV-Jungs den jüngsten Aufwärtstrend bestätigen.


Quelle: Matthias Friedrich