FSV 06 Kölleda e.V.

Vereinschronik in Kurzform

1909

Gründung des Jahnbundes, einem Turnverein, mit dem Sportring Fußball

1946

Gründung der SG Kölleda

1948

VEB Funkwerk übernimmt die SG Kölleda als Trägerbetrieb

1952

Umbenennung in BSG Mechanik, später Motor Kölleda

1953

Gründung der BSG Empor Kölleda

1959

Zusammenschluß von Mechanik bzw. Motor und Empor Kölleda zur BSG Einheit Kölleda

1959

Erstmaliger Aufstieg in die Bezirksliga Erfurt

1967

Übergabe der heutigen Sportstätte

1972

Namensgebung in Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportstätte

1972

Erneuter Aufstieg in die Bezirksliga Erfurt

1978

Dritter Aufstieg in die Bezirksliga Erfurt

1983

Umbenennung in BSG Funkwerk Kölleda

1985

Freundschaftsspiel BSG Funkwerk Kölleda - 1. FC Magdeburg

1986

Erneutes Freundschaftsspiel BSG Funkwerk Kölleda - 1. FC Magdeburg

1987

FDGB-Pokalsieger Bezirk Erfurt

1987

FDGB-Pokalspiel BSG Funkwerk Kölleda - FC Carl Zeiss Jena

1988

Drittes Freundschaftsspiel BSG Funkwerk Kölleda - 1. FC Magdeburg

1988

Auszeichnung mit dem "Pokal des Präsidiums des DTSB der DDR" für erfolgreiches Wirken im Freizeit- und Erholungssport

1990

Umbenennung in SV Funkwerk Kölleda

1990

Qualifikation für die neu gegründete Thüringenliga

1992

Thüringenmeister und Aufstieg in die Amateur-Oberliga

1998

Rückzug des Hauptsponsors Hörmann Funkwerk Kölleda GmbH

2005

Insolvenz des SV Funkwerk Kölleda und Neugründung als FSV 06 Kölleda

2007

Aufstieg in Kreisliga Sömmerda

2010

Aufstieg in Regionalklasse

2010

Gründung der Frauenmannschaft

2013

Aufstieg in Kreisoberliga Erfurt-Sömmerda

2017

Aufstieg in Landesklasse Thüringen