FSV 06 Kölleda e.V.

D2 belegt erstern Platz beim Sömmerdaer Freundschaftsturnier

Carsten Rößler, 09.10.2016

D2 belegt erstern Platz beim Sömmerdaer Freundschaftsturnier

Am vergangenen Samstag waren unsere D2-Junoren zu Gast beim FSV Sömmerda. Zu diesem Freundschaftsturnier waren neben Kölleda auch Bad Sulza und Sonderhausen eingeladen. Leider sagte Sondershausen kurzfristig ab. Deshalb spielten wir im Modus Jeder gegen Jeden á 20 Minuten mit Doppelrunde. Somit gab es für alle Teams genügend Spielzeit.

Die erste Partie hatte der FSV Sömmerda und die SG Medizin Bad Sulza. Diese gewann der FSV mit 3:2. Dann waren wir gegen die SG dran. Spielerisch überlegen konnten wir gegen die teilweise großgewachsenen Bad Sulzaer mit 4:1 gewinnen. Im Anschluss waren die Sömmerdaer unsere Gegner. Wir taten uns schwer und vergaßen dabei unser gewohnt sicheres Passspiel. Dennoch gelang uns durch das Tor von Levi ein knapper 1:0 Sieg. Nach einer kurzen Mittagspause ging es wieder von vorn los. Sömmerda setzte sich gegen Bad Sulza mit einem ebenfalls knappen 1:0 durch. Im zweiten Durchgang gegen die SG konnten wir wieder spielerisch überzeugen und erarbeiteten uns durch wunderbaren Kombinationsfußball etliche Großchancen. Einige davon verwerteten wir und gewannen mit 3:0. Im letzten Spiel des Turniers traf Kölleda erneut auf den FSV Sömmerda. Hier konnten wir uns nochmals steigern, überzeugten mit der besten Turnierleistung und siegten mit einem souveränen 5:0. Somit holten wir uns den Turniersieg.

Mit großem kämpferischem Einsatz in der Defensive und mustergültig vorgetragenen Angriffen war der FSV 06 Kölleda mit Abstand das beste Team an diesem Tag. Wie schon bei unserer D1 am vergangenen Donnerstag sagen Anhang und Trainer auch hier „Chapeau“!!! Wir bedanken uns beim FSV Sömmerda für das gut organisierte Turnier und wünschen weiterhin viel Erfolg im Ligabetrieb.

 

Es spielten:

Julian Säuberlich (TW), Majed Abo Khadour (5 Tore), Emily Reske, Tim Gerhard (2 Tore), Ben Sulze (2 Tore), Tim Rauch, Louis Hoffmann, Levi Hoffmann (4 Tore), Elias Weidich und Julian Hähnert