FSV 06 Kölleda e.V.
Offizielle Homepage

A-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 15.ST

SV Alach   SG FSV 06 Kölleda
SV Alach 1 : 5 SG FSV 06 Kölleda
(1 : 1)
A-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   15.ST   ::   14.05.2022 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Henrik Sulze, Julian Säuberlich, Mikka Eichentopf

Assists

3x Frederik Gast, Jonas Maroldt, Nick Maroldt

Zuschauer

55

Torfolge

0:1 (03.min) - Henrik Sulze per Elfmeter (Frederik Gast)
1:1 (28.min) - SV Alach
1:2 (68.min) - Mikka Eichentopf per Weitschuss
1:3 (70.min) - Henrik Sulze (Frederik Gast)
1:4 (75.min) - Henrik Sulze per Kopfball (Frederik Gast)
1:5 (86.min) - Julian Säuberlich (Nick Maroldt)

Nach 70 Minuten Leerlauf doch noch hoch gewonnen

Am vergangenen Samstag waren wir zu Gast bei der Vertretung aus Alach. Dieses Team hatten wir in der Hinrunde bereits zweimal vor der Brust. In der ersten Pokalrunde gewannen wir zu Hause 7-1 und im Punktspiel ebenfalls auf heimischen Kunstrasen 5-1. Nach den beiden Niederlagen wurden wir vom gegnerischen Trainer mit den Worten bedacht uns erstmal auf Naturrasen im Duell mit seiner Mannschaft zu sehen. Die Antwort kam im Scherz von uns sofort mit spätestens im Rückspiel bei euch. Der Vorteil des Kunstrasen zu unseren Gunsten wurde damals doch recht hoch vom Gegner eingeschätzt.

Aber nun zum Spiel. Es begann mit einiger Verspätung, was einer Auszeichnung eines Spielers der Heimannschaft mit einem Fairplaypreis durch den TFV zu tun hatte. Den blumigen Worten doch Fairplay auch gegenüber dem Schiedsrichter walten zu lassen folgten in der ansteheneden Partie leider keine Taten von der Bank des Gastgebers. Es wurden ab der ersten Minute sämtlich Schiedsrichterentscheidungen massiv und lautstark diskutiert. Sehr verwunderlich nach der vorherigen Ansprache zum Thema Fairplay.

Da von uns einige Spieler gesundheitlich angeschlagen waren gingen wir mit gemischten Gefühlen in die Partie. Unter anderem setzten wir Lucas  zur Schonung seiner Gesundheit auf die Reservebank. Wir kamen eigentlich optimal in die Begegnung. Freddy wurde im Strafraum gelegt und Henne S verwandelte den fälligen Elfmeter. Leider gab uns dies nicht die erwartete Sicherheit. Es schlichen sich viele leichte Fehler beim Abspiel, der Ballannahme sowie im Deckungsverhalten ein. Da wir die wenigen Chancen, welche sich trotzdem ergeben haben, nicht nutzten fiel nach knapp einer halben Stunde in einem Konter der Ausgleich.

Bis zur Halbzeit war dann viel Leerlauf in unserem Spiel.

In der zweiten Hälfte war das Heimteam dem 2-1 näher als wir. In dieser Phase rettete uns Eric im Tor das 1-1 mit guten Paraden und Stellungsspiel.  Es musste ein neuer Impuls gesetzt werden. Dies taten wir indem wir Lucas in der 68. Minute in die Partie brachten. Mit einem Schlag war die Präsenz und die Körpersprache der ganzen Mannschaft eine ganz andere. Dies schlug sich sofort im Resultat nieder. Innerhalb von 7 Minuten erhöhten wir um drei Tore auf 1-4. Erst traf Mikka mit einem fulminanten Fernschuß auf 1-2 (eigentlich wollte er flanken, sah aber den Keeper schlecht postiert und entschloß sich somit direkt auf das Tor zu schießen). Danach ein Flachschuß in die lange Ecke durch Henne S und dann das Highlight des Tages (Lucas spielt auf die rechte Außenbahn zu Freddy, dieser flankt aus vollem Lauf direkt in den Sechzehner, dort schraubt sich Henne S in die zweite Etage und plaziert einen schulmäßigen Kopfball in das obere Eck). Damit war der Arbeitstag für Lucas wieder beendet um weiter für Schonung zu sorgen und Julian Säuberlich kam für ihn in die Partie. Dieser sorgte zum Schluß auch für den etwas zu hohen Endstand von 1-5. Somit hat Julian mit den gespielten Minuten als Feldspieler und den dabei erzielten Toren wohl die Beste Quote der ganzen Mannsschaft.

Fazit: ein letztendlich verdienter Sieg durch einen bärenstarken 7 Minutenauftritt von Lucas, welcher die ganze Mannschaft mitriß, ein Topvorlagengeber mit Freddy und ein eiskalter Vollstrecker mit Henne S haben Alach den Zahn gezogen.

Andererseits sollte sich jeder Spieler, welcher bis zur Einwechslung von Lucas auf dem Feld war Fragen, warum Einstellung und Körpersprache nicht von Anfang an so waren wie danach.

Die nächste Begegnung findet bereits am kommenden Mittwoch (18.05.2022) um 18 Uhr 30 auf dem Kölledaer Kunstrasen gegen Erfurt Nord statt. Wir würden uns über ein wenig Unterstützung durch zahlreichen Anhang freuen.

 


Quelle: D.S.